Mobbing am Arbeitsplatz

Ist Mobbing nur ein Modewort, gibt es Mobbing insofern gar nicht? Reicht es nicht, einfach nur von verhaltensauffälligen Mitarbeitern zu sprechen?
Mobbing am Arbeitsplatz

Mobbing am Arbeitsplatz

Zeichner: Roger Schmidt
veröffentlicht am: 17. Februar 2014
Homepage: www.karikatur-cartoon.de
Stichworte:

Unter „Bossing“ versteht man das Mobbing von oben. Die Grenzen der Misshandlung, die der Chef bei dieser Art des Mobbings ausführt sind fließend. Grundsätzlich besteht ein erster Tatverdacht , wenn der Gemobbte mit einer dienstlichen Anweisung belästigt wird.
Was sind die Ursachen für Mobbing? Es ist doch klar, dass dort, wo Menschen zusammenkommen, Konflikte entstehen. Wenn viele zusammenkommen, nennt man das Public Viewing. Und wenn ganz viele zusammenkommen, handelt es sich um ein Fußballspiel. Wer in solch einer Situation nicht so will oder ist wie die anderen, erfährt ungeteilte Aufmerksamkeit… Klassischer Mobbing-Kandidat wäre zum Beispiel der Schiedsrichter, wenn er sich zur Rechtfertigung seiner Fehlentscheidung unter das gegnerische Publikum mischt.
Natürlich versuchen die Chefs, sich immer herauszureden. Das Opfer, der Arbeitnehmer, sei schließlich selbst schuld. Hätte den Arbeitsvertrag ja nicht unterschreiben müssen. Wer sagt denn das Arbeit Spaß machen soll? Man bezahlt ja schließlich für die erbrachte Arbeitsleitung auch Schmerzensgeld! Zwanzig Millionen deutsche Arbeitnehmer sollen ein solches Mobbing täglich erleben. Aber es muss nicht so bleiben. Schließlich kann der Gemobbte zur Konkurrenz wechseln und dort dem alten Unternehmen von viel besserem Nutzen sein…

<< Karriere und Frau mit Kind             Leben nach der Arbeit >>

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.