Investmentbanker beim Entspannen

Es gibt ihn: den guten und den schlechten Banker. Der gute Banker macht nach dem Abitur eine dreijährige Bankkaufmannslehre und verbringt den Rest seines Berufslebens mit dem Produktekloppen, der schlechte wird in dunklen Spelunken rekrutiert. Ein gewisser Hang zum Größenwahn ist für diesen Berufszweig auch nicht schlecht, denn nur bei dicker Rendite freut sich das Vorstandshirn. Rendite als Dopamin.

 

Das Einkommen wächst mit dem Gehalt

Es heißt, dass die Bedingungen mehr zu verdienen, mehr Einkommen oder Gehalt zu bekommen, immer härter werden. Der Mittelstand werde mehr und mehr geschröpft, sodass die Kluft zwischen arm und reich sich immer mehr vergrößert. Aber HALT! Hier liegt doch eindeutig nicht nur ein Wachstum, vielmehr ein Zweiwachstum vor. Auf der einen Seite werden die Reichen immer reicher, auf der anderen wächst die Kluft. Also haben doch beide mehr, oder?

 

Straßenmaler in Neapel

Straßenmaler gehören einer Kunstform mit sehr langer Geschichte an. Die ersten Strassenmaler malten ihre Werke im Sand der Sahara auf den alten Karawanenstrassen. Häufige Sandstürme verwehten leider diese sehr vergängliche Kunstform. Die heutigen Straßenmaler kennen keine Arbeitslosigkeit, vielmehr besteht ein grosser Mangel, da die Darstellung der Kunstwerke auf deutschen Autobahnen für einen permanent hohen Nachwuchsbedarf sorgt.

 

Hürdenläufer

Der Hürdenlauf ist ein zwangsgeführer Lauf. Hürdenläufer sind also Läufer, die ohne Markierungen irgendwo landen, aber nicht im Ziel. Es gibt aber noch weitere Unterschiede zu anderen Laufsportarten. So ist, bedingt durch die Hürden, auch der Laufrhytmus vorgegeben. Gewohnheitstypen sind aufgrund der ständigen Unterbrechungen in dieser Sportart völlig fehl am Platz. Gut geeigent ist indes der Weitspringer. Besonders die Disziplin des Dreisprungs. Mit jedem Hüpfen eine Hürde. Besser geht’s nicht!

 

Arbeitsschutz gegen Absturz

Arbeitsschutz gegen Absturz betrifft viele: den Dachdecker, den Gerüstbauer, all die ganzen ehrenwerten Berufe, aber auch den Politiker: ihm könnte der Absturz in der Wählergunst drohen. Aus diesem Grunde führt die Bundesregierung jetzt auch den Sicherheitsbeauftragten für das Parlament ein. Dieser soll alle Abgeordneten fest an die Rente anbinden – damit keiner ins Bodenlose fällt…

 

Buchhändler der Zukunft

Der Zahn der Zeit nagt am Buchhandel. Und nicht nur am Deutschen. Das ist nun mal der Preis für den Fortschritt, dem auch der Buchhändler nicht ausweichen kann: Neues entsteht, wird entdeckt, weiter entwickelt – und das Alte dabei entwertet. Unsere Industrialisierung bringt viel Entpersönlichung mit, macht auch vor dem Buchhändler nicht halt. Er wird durch Online-Kommentare ersetzt.

 

Kreativ-Idee mit Geistesblitz

Obwohl sich bei Epileptikern so manches Gewitter im Gehirn zusammenbraut, ist nicht bestätigt, dass diese mehr Geistesblitze haben als der normal-neurotische Mensch.

Ein Geistesblitz, auch als Kreativ-Idee bezeichnet, kann, wenn er vom rangniedrigeren Mitarbeiter artikuliert wird, empfindlich den Betriebsfrieden und die Arbeitsruhe stören. Abhilfe schafft hier für die geplagten Unternehmen eine Betriebsordnung. So kann nach einer entsprechenden Vorschrift, exemplarisch sei eine BO-OHNE-2012-GE-00-HIRN-01 genannt, bei Einsetzen von Geistesblitzen vom Vorgesetzten eine Gewitterwarnung ausgesprochen werden. In angrenzenden Büros sind daraufhin Fenster, Türen, Augenlider und Ohren zu schließen. Wenn der Geitesblitz sich entladen hat, kann in der gewohnten Weise mit dem alten Arbeitsmuster weiter verfahren werden.

 

Studiengebühren steigern die Leistung

Die Bild-Zeitung berichtet ausführlich in einer einzeiligen Schlagzeile: der Erfolg der drei Turbostudenten von der privaten Hochschule für Ökonomie und Management in Dortmund (FOM) beweist: Studiengebühren steigern die Leistung. Desto höher die Studiengebühren, desto schneller ist das Studium beendet. Allerdings nicht immer mit Erfolg.

Schnelles Studieren ist keine Aussage über die Qualität eines Studiums. Vielmehr eine über das Gefühlsleben des Probanten. Ethymologisch betrachtet kommt Qualität ja von Qual. Durchs Studium qäulen. Desto stärker die Qual, desto geiler. LECHZ! Und mit dem Faktor Zeit kommt noch ein weiterer berauschender Faktor in die reichhaltige Gefühlswelt des Masochisten…

 

Selbstmotivation durch Glück bei der Arbeit

Nicht die Arbeit, sondern das Denken, war die Devise der Griechen in der Zeit der Antike. Die körperliche Arbeit sei eine Sache der Sklaven und Frauen, der weise Mann übt sich in Muße…, so Aristoteles. Die Sklaverei haben wir durch die Selbstmotivation ersetzt und die Frauen drängen von ganz alleine in die Selbstverwirklichung [der Arbeit] … Läuft eigentlich alles bestens…

 

Babypause

… oder zurück an den Herd. Die zweite Karriere wartet. Herr bzw. Frau über 100 Quadratmeter Wohnfläche. So ziemlich alle Büros dürften kleiner sein. Eine echte ICH-AG eben. Babypause macht’s möglich.

 

Grillen mit Gasgrill

Die Hohe Schule des Grillens

Obwohl viele Gesundheitsapostel immer noch versuchen, die Menschen zu Vegetariern zu erziehen, wollen sich doch nicht alle an fleischlose Genüsse hewöhnen. Ein Leben als Grünzeugfresser ist wohl doch nicht das absolute Lebensideal. Natürlich ist gegen ein knackiges Salatblatt nichts einzuwenden, wenn ein ordentliches Stück gegrilltes Fleisch darauf oder darunter liegt. Wofür hat der Mensch schließlich seine Zähne bekommen, wenn es nichts Ordentliches zu Beißen gibt?! Nun ist es aber auch wichtig, die Hohe Kunst des Grillens in optimaler Weise umzusetzen. Dieses ist sowohl in der Funktion als Sommergriller wie auch als Wintergriller möglich. Natürlich heißt hier auch die Devise: Erst ein Grill macht den Mann zum Mann! Interessanterweise halten sich die Damen ja immer in größerer Entfernung vom heißen Grill auf, und täuschen durch die Herstellung von Beilagen wie Salaten Geschäftigkeit vor, um sich vor anderen Aufgaben zu drücken. Somit bleibt dem männlichen Grillmeister nur die Möglichkeit, auf die eigene Kraft und Routine zu vertrauen. Wie romantisch ist doch ein winterliches Grillen am Vogelhäuschen, dass natürlich nur in entsprechender warmer Verpackung des Grillmeisters vollzogen werden kann. Während der Rest der Belegschaft sich in der warmen Stube rumdrückt, steht der mutige Grillmeister in der Kälte, und versucht unter Anwendung von Arzneien wie Glühwein und Grog diese Situation gut zu überstehen.