Transatlantisches EU-USA-Freihandelsabkommen

Nur Neurotiker mögen kein Geenfood, eventuelle Angstzustände von überkritischen Konsumenten bedürfen der Hilfe eines Therapeuten und eine weitere Einführung von Genpflanzen mit ihren Mutationen erweitert das Nahrungsangebot. Genverändertes Saatgut ist also nichts anderes als der Standard von morgen. Abgesegnet mit dem Transatlantischen EU-USA-Freihandelsabkommen. Eventuelle Unverträglichkeiten werden mit Pflanzenschutzmitteln behandelt…

 

Emil-Schmalfuß

Emil Schmalfuß macht ein Fass auf. Ein Atommüll-Fass. Ein Bierfass wäre besser gewesen. Da könnte die FDP ihren Kummer gleich ertränken. Wahrscheinlich wird diese Partei zusammen mit dem Atommüll entsorgt. Denn gelbe Partei und gelbes Fass passen gut zusammen. Wenn da nur nicht das Endlagerproblem wäre. Man überlege einmal, wir würden diese Politiker in einem Salzstock verbuddeln. Wenn da etwas von deren Einstellungen ins Grundwasser gelänge – ein ganzes Volk würde sich zu grenzwertigen Egoisten und Profilneurotikern entwickeln!

 

Ausstieg aus der Atomenergie

So, jetzt ist der Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen. Und Gabriel und Merkel und Tritt ihn streiten sich, wer’s denn nun vollbracht hat. Und feiern die neue Anti-Atomzeit als großen Erfolg. Als ob das ein Grund zum Feiern wäre, wenn eine ungewisse Zukunft vor uns liegt, deren Kosten und Folgen wir heute noch gar nicht abschätzen können. Das meiste vom Politikergeschwaffel und Ökogesülze sind doch nichts als Träumereien. So sollen zum Beispiel die Stromkosten nur „marginal“ streigen. Beipiel: Der Strom aus einer Offshore-Windanlage ist um ca. 3,5 Cent teurer als der von landbetriebenen. Aber gerade auf den setzen wir ja… Und die Solarenergie? Gerade zur Mittagszeit, wenn die teuerste Energieform am meisten produziert, speisen wir diesen Strom ins Netz ein und erheblich billiger produzierende Kraftwerke fahren runter, was deren Gestehungskosten auch nicht gerade förderlich ist. Hat natürlich alles keine Auswirkungen auf die Preise und damit auf den Industriestandort…

 

Vogel Strauß Politik

Vogel Strauß Politik oder den Kopf in den Sand stecken…

Unangenehme Realitäten nicht wahrnehmen zu wollen, wofür der Vogel Strauß mit seinem Kopf im Sand nun mal steht, ist eine besondere Eigenschaft der Deutschen. Dies ist einmal mehr an der Einstellung zur Atomkraft feststellbar. Wenn die Kernkraftwerke vom Netz gehen, muss die Leistung dieser Kraftwerke ersetzt werden. Dagegen spricht zwar der WINDologe, dass die Windkraftwerke mittlerweile mehr Leistung bereitstellen als die Kernkraftwerke, aber er verschweigt gewissentlich den Unterschied zwischen installierter und eingespeister Leistung. Die Windkraftwerke lieferten letztes Jahr nämlich nicht mehr als 15,5% ihrer installierten Leistung. Dass heißt, von 352 Tagen im Jahr stehen die Windräder 300 Tage still… Unsere gesicherte Energieversorgung wäre buchstäblich auf Sand gebaut und die Träume bewegten sich in luftigen Höhen…

 

Glaubwürdigkeit der FDP

Richtungswechsel in der FDP – diese Partei hat jetzt das letzte bisschen Glaubwürdigkeit verloren. Ob man nun gegen oder für den Atomausstieg ist. Aber innerhalb von wenigen Tagen eine 180-Grad-Wendung durchzuführen, erst von Brüderle als Wahlkampftaktik diffamiert, dann als die neue Strategie verkündet – ohne erst einmal mit kühlen Kopf die Situation in Japan im Vergleich zu Deutschland zu analysieren zeigt eine Orientierungslosigkeit, die die FDP als regierungsunfähig bloßstellt…

 

Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima 1 befürchtet

Ein Gemisch aus Meerwasser und Bor soll den GAU verhindern, das wirkt wie die letzte Maßnahme, die man noch hat, um die Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima 1 zu verhindern. Aber Wasser zur Kühlung ist eben jetzt das wichtigste. Und wenn es Meerwasser ist. Man muss die eingebrachten Fische ja nachher nicht unbedingt essen…
Die japanische Regierung gibt sich sehr bedeckt zur Lage und zu Erklärungsmodellen. Sie spekuliert nicht. Das dürfen wir – die Zaungäste… Und so dringen auch nur wenig Informationen aus dem Kraftwerk – alles großflächig abgeriegelt. Vermutlich nur zum Schutz der Reporter, damit diese nicht für eine gute Story in die eine oder andere Leitung krabbeln…

 

Hungersnot durch Inflation

Hierzulande ist festzustellen, dass die Lebensmittelpreise ansteigen. Doch dass ist nichts im Vergleich zu der Inflation in Asien. In Indien sind manche Produkte im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 300% angestiegen. Und in Bangladesch können sich die Ärmsten keine Milch mehr leisten. Wer 80% seines Einkommens für Lebensmittel ausgeben muss, kann keine Schwankungen ausgleichen. Bleibt nur einmal mehr festzuhalten: Geld kann man nicht essen!

 

Zerrspiegel der globalisierten Welt

Der moderne Terrorismus verhält sich wie ein Zerrspiegel der globalisierten Welt. Er hat ihr den Krieg erklärt. Es ist deutlich zu sehen: Viele Merkmale großer internationaler Unternehmen sind auch bei al-Qaida zu finden. Da wären: Modernes Management, flexible Strukturen, internationale Akteure, Franchise-Unternehmen in vielen Ländern, eine vielfältige Palette an Produkten und Joint-Ventures.

 

Stuxnet infiziert WinCC

Stuxnet, das ist nicht nur ein Trojaner im klassischen Sinn, sondern eine sehr komplexe Schadsoftware die Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) (englisch Programmable Logic Controller (PLC)) der Firma Siemens gezielt angreift.

Ursprünglich hieß es, Stuxnet greife nur PCs an, doch mittlerweile weiß man, das StuxNet gezielt WinCC und PCS 7 negativ beeinflusst. Der Trojaner greift nicht nur die Windows Software an, sondern infiziert auch über den PC die erreichbaren Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS).
Als Infektionsweg für die Windowsrechner reichen schon mobile Datenträger (USB-Sticks, CDs, usw.) oder Netzwerkverbindungen zu infizierten Rechnern aus – eine Verbindung mit dem Internet ist nicht notwendig um den Rechner mit Stuxnet zu infizieren.

 

Terrorangriffe gefährden Atommeiler

Deutsche Atommeiler sind gemäß einer Studie von Greenpeace nur unzureichend gegen Terrorangriffe geschützt. Die Fachleute für Bio-Kartoffeln haben erkannt, dass die Atommeiler panzerbrechenden Waffen, Raketen und tonnenschweren Bomben nichts entgegen zu setzen haben. Unerwähnt blieb merkwürdigerweise, dass der deutsche Bundestag, auch Besitzer einer Kuppel, dem ebenfalls nichts entgegensetzen kann. Ist der etwas nicht erhaltenswert?

So wurde als Beispiel, eine russische Panzerabwehrlenkrakete erwähnt. Diese, auf dem freien Markt im jedem Lebensmittelgeschäft erhältliche Waffe, würde den Atommeiler glatt durchschlagen und den Kern zum Schmelzen bringen.

 

Rundfunkgebühren GEZ

Wie Sie optimal bei den Rundfunkgebühren der GEZ Sparen…

Ab 2013 sollen die Rundfunkgebühren in Deutschland, eingezogen von der GEZ, auf eine neue Basis gestellt werden. Zukünfitg soll jeder unabhängig vom Besitz eines Fernsehers, Radios, Computers oder einer Buschtrommel einen einheitlichen Betrag für den Rundfunk zahlen. Die FDP konnte sich mit ihrer Forderung einer Kopfpauschale innerhalb des Haushaltes allerdings nicht durchsetzen. Sinnvoller wäre es gewesen, eine zeitliche Nutzung – also den Gebrauch – zu ermitteln. Wer viel fernsieht zahlt mehr. Nichtgucker gucken ausnahmsweise mal nicht in die leere Röhre.

Die GEZ betreibt keine Peilwagen, wie die Gerüchteküche immer wieder behauptet. Wozu denn auch – ein Fernseher empfängt und sendet nicht… Hier braucht der säumige Zahler in Zukunft genausowenig befürchten wie früher.

 

Spartipps für die Regierung

Spartipps für die Regierung:

Urlaub: Auslandsreisen für Minister werden vom Urlaub abgezogen…

Verteidigung: der Verteidigungsminister erhält eine Spielekonsole mit dem aktuellen Top-Spiel „Lost in Afghanistan“…

Umwelt: die Steuer auf den Kernbrennstoff macht die alternativen Energiesubventionen überflüssig…