Heiko Maas und seine Hatespeech-Propaganda

Verzweifelte Fotografen retuschieren ständig ihre Fotos von Heiko Maas. Stets gut gekleidet, soll vertuscht werden, dass unser Justizminister unterschiedlich große Ohren hat. Während das linke verkümmert erscheint, wuchert das rechte wie ein überdimensionales Krebsgeschwür. Hatespeech heißt diese Krankheit. Gesinnungsschnüffelei zeugt von deren üblen Geruch.
Heiko Maas und seine Hatespeech-Propaganda

Heiko Maas und seine Hatespeech-Propaganda

Zeichner: Roger Schmidt
veröffentlicht am: 29. August 2016
Homepage: www.karikatur-cartoon.de


Eigentlich ist es Aufgabe der Justiz, den zu verfolgen, der meinungsmäßig extrem über die Strenge schlägt. Seit Böhmermann wissen wir, was geht, und was nicht. Aber unserem Zensur- sorry –  Justizminister ist das zu wenig. Schließlich hat er einen Amtseid auf die Hatespeech geleistet. Motto: „Heiko Mass hasst den Hass“. Nur will das Justizministerium irgendwie nicht so richtig. Obwohl er der Chef. Gott sei Dank – besser – Stalin sei Dank – gibt es die Amadeu-Antonio-Stiftung. Schnell Geld von der Familienministerin Manuela Scheswig gepumpt und an die private Stiftung überwiesen. Und fertig ist das legitimierte Bespitzelungs- und Denunziationsnetz. Das übernimmt dann gleichzeitig die Aufgaben eines Zeugen, Staatsanwalts und Richters. Achja – und des Henkers. Was „unzumutbar“ ist, wird fachgerecht von der Ex-Stasi-IM Frau Kahane festgelegt. Sage einer, sie hätte keine Ahnung…

Die Gedanken sind frei, heißt es in einem Volkslied. Wird heute aber nicht mehr  in den Schulen gesungen. Denn freie Gedanken machen Ärger. Es geht schließlich besser: die Wahrheitsbesitzer sitzen in den Massenmedien und sagen uns, was wir zu denken und lassen haben. Und wir verblöden dabei zusehend. Unsere Gedanken beschränken sich auf Fitnessstudio und Brathühnchen von Aldi. Heiko Maas hat das erkannt. Blöde regieren ist einfach einfacher.

So befindet sich Deutschland, wie ich kürzlich las, rasant auf dem Weg in die derzeit noch sanfte Diktatur des weltanschaulichen Diktats. Thilo Sarrazin hat recht, Deutschland schafft sich ab.

Störende kritische Geister sollen zum Schweigen gebracht werden. Und die Kanzlerin läßt gewähren. Achja, die nimmt es ja auch nicht so genau, hört mehr auf ihr Gefühl. Willkommen im Märchenland Deutschland…

<< Bundespräsident Gauck schwer erkrankt             Erdogan putscht in der Türkei >>

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.