Konkurrenz bei der Abwrackprämie

Die Abwrackprämie soll ja bis zum Jahresende bestehen bleiben. Es sei denn, die Regierung ist vorher pleite. Das ist aber eher unwahrscheinlich, solange wenigstens noch ein Arbeiter oder Angestellter existiert, der die ganze Steuerlast aufgedrückt bekommt. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Abwrackprämie andere Wirtschaftszweige benachteiligt. Zum Beispiel die Schrotthändler, die für ihren Schrott nichts mehr kriegen - aber wer kauft sich schon Schrott? Der Einzelhandel klagt, obwohl die Leute noch wie blöde kaufen. Wahrscheinlich, weil das Geld bald nichts mehr wert ist...
Konkurrenz bei der Abwrackprämie

Konkurrenz bei der Abwrackprämie

Zeichner: Roger Schmidt
veröffentlicht am: 31. März 2009
Homepage: www.karikatur-cartoon.de
Stichworte: ,,

Dabei gäbe es so schöne Alternativen, wie die Abwrackprämie auf andere, fördernde Weise, fortgesetzt werden könnte. Zuhälter könnten ihre alten Prostituierten abwracken und erhalten dafür frisches, junges Ostfleisch oder Kühlschrank-Hersteller dürfen die Abrwrackprämie ebenfalls anbieten. Dafür gibt’s dann aber weniger Gammelfleisch..

<< Ahmadineschad und die Freiheit             Abwrackprämie für (Fast-) Neuwagen >>

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.