(B)Rennpunkte

Schumi ist 40 geworden und um diese Bilderbuchkarriere entsprechend zu würdigen, hat der Mann mit sieben Leben und Weltmeistertiteln ein entsprechendes Nachschlagewerk herausgebracht. Schon der Titel verspricht die Entschlüsselung seines Erbguts: 7 91 – 13 Jahre in der höchsten Rennsportklasse auf eine einzige Formel gebrochen… oder auch in knapp 400 meist ganz-, teils doppelseitigen und vorwiegend farbigen Photographien auf Leinen gebannt und mit Goldprägung versehen. Stark limitiert wie der Meister selbst und ebenso kostspielig wie viele seiner waghalsigen Manöver, steht der Titel für 7 Weltmeistertitel und 91 Grandprixsiege. Der dreistellige Preis soll wohl die Anzahl der Pole Positions abbilden.

 

Abwrackprämie für (Fast-) Neuwagen

Die Abwrackprämie wird alles rausreissen und die Nachfrage nach Neuwagen deutlich nach oben treiben. Wer immer eine alte Schüssel fährt, wird die Prämie gerne mitnehmen. Dumm nur, dass die Nachfrage nach alten Karren, die benötigt werden um die Prämie zu kassieren, beschränkt ist. Und man muss den Wagen schon vor 2009 gefahren haben. Wer so ein altes Auto fährt, hat natürlich auch mal eben so die restlichen 15.000 Euro für einen Neu- oder zumindest Jahreswagen parat. Wenn nicht, naja, dafür gibt es ja die Banken. Die bekommen vom Staat zur Zeit reichlich frisches Geld, damit neue Kredite verkauft werden können. Schließlich leben die Banken vom Kreditverkauf. Und die Kredite werden helfen, die Nachfrage wieder anzukurbeln, um die Halden mit den vielen Wagen schrumpfen zu lassen. Zwar nimmt die Verschuldung zu, die meisten werden ihr Auto über Kredit finanzieren, aber 2500 Euro für einen Neuwagen, sind echtes Geld! Natürlich kostet auch das Abwracken etwas – aber das sind Peanuts.