Seite: 4 - Übersicht Cartoons:

Kaffeepause

Kaffeepause

Ja, ich weiss – der Cartoon kommt zu spät – aber ich mußte erstmal einen Kaffee trinken. Nichts geht über einen gute Kaffeepause…

Postet in | Tagged , | Kommentar


Fehlerhafte Überweisung

Fehlerhafte Überweisung

Die fehlerhafte Überweisung über 300 Millionen Euro der Staatsbank KfW an die inzwischen pleite gegangene Bank Lehmann Brothers hat das Bundesfinanzministerium genötigt, Konsequenzen anzudrohen…

Postet in | Kommentar


KfW-Bank setzt 300 Millionen Euro in den Sand

KfW-Bank setzt 300 Millionen Euro in den Sand

Irgendwie mag ich das gar nicht glauben: durch einen „technischen Fehler“ werden durch die Staatsbank KfW in einer sogenannten Swap-Transaktion 300 Millionen Euro an die Pleite-Bank Lehmann Brothers überwiesen. Mir drängt sich der Verdacht auf, da wäscht ein Schwein da andere…

Postet in | Kommentar


US-Banken am Abgrund

US-Banken am Abgrund

Und wieder ist eine US-Bank weg… Eine neue Schockwelle rollt durch das Finanzsystem mit reinigender Wirkung. Was mich erstaunt, ist dass der Finanzmarkt noch nicht zusammen-gebrochen ist, aber noch stürmen die Kunden ja nicht ihre Banken…

Postet in | Kommentar


Aufschwung Industrie

Aufschwung Industrie

Der Aufschwung in der Industrie soll erst mal vorbei sein. Die Produktion schrumpft und schrumpft. Wahrscheinlich sind die Arbeitnehmer in den satten Jahren zu fett geworden, jetzt hängen alle an der Grafik und ziehen die Linie nach unten.

Postet in | Kommentar


Kostencontrolling

Kostencontrolling

Kostencontrolling oder Erbsenzählerei? Oder die Lehre von der Drangsalierung?

Kostencontrolling , das Spiegelbild zum Erlöscontrolling ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre. Die BWL, bekannt für Unmengen völlig unverständlicher Worte und Wortzusammenstellungen hat mit dem Wort Kostencontrolling mal wieder voll ins Schwarze der Unwortkiste gegriffen.

Und obwohl Controlling nach Kontrolle, Überwachung und wirtschaftlicher Einengung klingt, betören Betriebswirte (die sich auch immer gerne als „Kaufleute“ betiteln, als wäre eine Verwandtschaft eines Bürohengstes heutiger Prägung mit einem ehrbaren Kaufmann der Spätrenaissance à la Medici auch nur im Entferntesten erkennbar) immer wieder, dass dem nicht so sei.

Postet in | Kommentar


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.