Können Witze reifen wie ein guter Wein? Desto älter desto besser? Für einen guten Witz ist es bestimmt nicht von Vorteil, wenn dieser über einen längeren Zeitraum von einer Flasche geistig gelagert wurde. Um so besser, wenn im Internetzeitalter, jeder seine Witze Sammlung zum Besten geben kann. Vielleicht noch mit der Jahreszahl versehen, damit wir ehrfürchtig erschaudern können – und schnell wegklicken…

Witze

Cartoons 2013 © Roger Schmidt

 

Gute Witze wollen wie ein Weißwein früh genossen werden. Und wenn man sie schon lagert, dann eher die kleinen Gemeinen, Fiesen… Und besser erzählen lassen von kleinen als von großen Flaschen. Witze sind nun mal so angelegt, dass sie möglichst rasch nach dem Erscheinen genossen werden wollen.

Brauchen Witze Licht? Schwer zu beantworten. Erhellt man einen zu sehr, ist die Pointe schnell verbrannt. Und bleibt ein Witz zu dunkel, tastet man sich mühsamen Erklärungen folgend an die Pointe, ist diese ganz schnell vertrocknet.

Aber es nun mal eine Tatsache, dass von zehn Witzen neun schlecht sind. Am Besten wäre es, die neun schlechten weg zu lassen und sich nur auf den einen guten zu konzentrieren.

67 thoughts on “Witze

  1. Moin Roger,

    es gibt auch Witze, die sich einem erst nach längerer Zeit aufschließen.
    So, wie manche Gedichte von Morgenstern.

    Zum Bleistift :

    Da fällt ein jemand vom H0chhaus – 200 Stockwerke. nach der halben Strecke sagt er zu sich : bis jetzt ging’s doch prima…

    Auf dem Schulhof gehört, hahaha.

    Hat aber auch eine philosophische Dimension eine existentielle…

    Gruß aus/von Kreta !

    Ekkehard

  2. Beim Psychologen:

    Psychologe: Na, … wie geht es ihnen ?

    Patient: Herr Doktor, ich habe ein schon lang andauerndes Problem. Ich kann nur den Menschen wirklich
    vertrauen, die einen klaren Verstand besitzen.

    Psychologe: Mein Lieber, kein Mensch will klaren Verstand, alle wollen nur Geld.
    Also vertrauen sie denen die Geld besitzen.
    Einen guten Tag und … meine Rechnung wird sie in den nächsten Tagen erreichen.

  3. Sorry !

    Noch ein Schmähgedicht

    Deutschland, einst das Land der Dichter und Denker,
    dann erschien Jan Böhmermann, als sein Henker.

    So machte diese kleine Fernsehratte aus Satire reine Kacke,
    auch wenn es bis zu Himmel stinkt, egal wenn nur die Quote stimmt.

    Wer hierzulande nicht´s gescheites lernt, hat auch nicht sonderlich zu beißen
    und muss sich qualvoll durch die Medien scheißen.

    Als Star für Kot und Pisse reißt Böhmermann für`s Volke Witze
    und wer da lacht, wird aufgeschrieben und später aus dem Land getrieben.

    In der Wildnis ganz allein, wird sich dann zeigen, wer darf sein !
    So seid gewarnt ihr lieben Leute, Jan Böhmermann verhetzt die Meute.

  4. Die kulturgesellschaftliche Wichtigkeit des Arsches

    Nur ein Arsch kann ein guter Chef sein, damit das Herdentier nicht das Ziel aus dem Sinn verliert.
    Das ist schon seit alters her so in uns implantiert, weil allein der Arsch alle Führungsqualitäten besitzt:

    – die visuellen,
    – die akustischen,
    – die olfaktorischen,
    – die taktilen
    – und nicht zuletzt die gustatorischen im persönlichen Angebot.

    • Allein der Mitarbeiter kriecht hinein und entnimmt Geschmacksproben. Wer in diesem letzten aller Muskel keinen Widerstand erzeugen will, nimmt Vaseline. Das nennt man dann Political Correctness.

  5. Die erkennbaren Gefahren unserer kulturgesellschaftlich geprägten Denkakustik sind all gegenwärtig !

    So neigt ein reiner Akademiker dazu, einen für ihn viel zu schweren Stein dennoch zu heben und fortzutragen, indem er das Schwere einfach liegen lässt und nur den Stein mitnimmt.

  6. Mal kein Witz 🙂

    Die Wahrheit ist eine individuelle Wirklichkeitsbetrachtung, welche immer nur aus einer individuellphilosophisch ordnenden, physikalisch fragmental begründbaren Wahrnehmung bestehen kann.

  7. Mein Gott sind die Witze hier schon alt 😉

    Na dann, mal einen aus der Zukunft 🙂

    Psychologie im Fadenkreuz +
    2050 Treffen sich ein Mindcontroller und ein Bäcker auf der Straße.
    Da sagt der Mindcontroller zum Bäcker: “ Du ich habe jetzt einen vollständigen Elefantenfick als Impulsdiagram auf Festplatte. Willste das mal sehen ? “
    Darauf fragt der Bäcker: “ Hast`e auch ein solches Diagram vor Dir selbst ? “
    Der Mindcontroller: “ Nö, wie kommst`e denn darauf, bist`e pervers veranlagt ? “

    Der Bäcker: “ Ich ganz bestimmt nicht. Aber wenn Du nichts zum vergleichen hast, wozu ist das dann gut ? „

  8. Fragt mich doch neulich ein MindController, ob ich meinen Körper nicht der Wissenschaft zur Verfügung stellen wolle, ich könne ja doch nichts gescheites damit anfangen.

  9. Handicap oder Handycap

    Beziehungsweise noch ein Witz 🙂

    Handicap, auch Handikap (engl. hændikæp ‚Benachteiligung, Vorbelastung, Erschwerung‘) bezeichnet: Handicap (Sport), einen Faktor zur Nivellierung unterschiedlicher Leistungsstärken im Sport ausgehend von der Praxis im Pferderennsport, Handicap (Golf), speziell beim Golf.

    Handycap, auch Handykap (Neudeutsch, Benachteiligung, Vorbelastung, Erschwerung‘) bezeichnet:
    das Handycap bezüglich der alltäglichen Wahrnehmung und Wahrgebung im Lebensraum. Es führt zur Verödung bzw. zur Virtualisierung der Orientierungs- und Organisationsfertigkeit.

  10. Die Wissenskeule einer Wissensgesellschaft !

    Jeder spürt sie, aber nicht jeder erkennt sie, weil sie den Verstand erschlägt.

  11. Das Leben tötet lieber, als das es stirbt.
    Kann jemand diesen Widerspruch, also der Schuld des Leben auflösen ?

  12. Bretter die die Welt bedeuten sind, wenn die Wissenschaft der Psychologie und die Psychologie der Wissenschaft auf dem Holzweg sind !

    Und was ist, wenn Raum und Energie ein und dasselbe sind ? Dann fühlen sich viele sogenannte Wissenschaftler auf den teuren Schlips getreten !

  13. Zwischen Wissenschaft und Religion, nicht witzig aber wahr !

    So wie man sich die Welt erklärt, so ist es auch zumeist verkehrt. Weil wir im großen Ganzen nicht erblicken, wie die Dinge wirklich ticken.

    So mussten wir den GOTT uns schaffen, weil wir niemals alles raffen.

    Denn die Wahrnehmung wirkt fragmental, weshalb wir uns bewegen müssen, um wenigstens den Teil zu wissen. Auf das der Zufall uns bekehrt und in der Richtigkeit belehrt, was folglich die Befindlichkeit des Denkens im Glaubenskäfig protegiert.

    So mühen wir uns im Lebenssinn und verstehen weiter nicht… wohin, bis das der Zufall uns erhelle und so weist den Weg zur Quelle.

  14. Es gibt gar keine Zukunft, denn die Zukunft ist nur ein Hirngespinst !

    Wenn wir dieses Hirngespinst aber tatsächlich in der Realität erfahren, ist es schon wieder die Gegenwart und dann zeigt sich auch, was es wirklich ist. Zumeist war dann früher, also in der Vergangenheit, doch alles besser.

  15. So bleibt die Gegenwart im organetischen Wirkmoment des Lebens immer nur eine synergetische Folgeerscheinung der Vergangenheit.

  16. Ist das nun witzig ?

    Paradoxon Wucher: Der natürliche Wucher der Pflanzenwelt und der kulturelle Wucher der Schuld, so können wir erkennbar ohne und mit dem Wucher nicht leben. Die Intelligenz besteht wohl darin zu erkennen und so zu verstehen, was wuchern muss und was keinesfalls wuchern darf.

  17. Die Kultur hat eben ihre eigenen Regeln. 🙂
    So bringt uns das Denken, also die Denkakustik um den Verstand !

    Die Befindlichkeitsrochade:

    Das diesbezüglich bekannteste Beispiel einer kulturellen Befindlichkeitsrochade ist wohl diese, dass Medizin nicht schmecken darf, wenn sie denn helfen soll. Wogegen der Geschmack, also die gustatorische Wahrnehmung doch dafür geeignet erscheint, das gut Verdauliche vom schlecht Verdaulichen unterscheiden zu können.

  18. Zwischen Intelligenz und Dekadenz

    Man sollte bei weitem nicht alles tun, was man tun könnte. Andernfalls sollten wir alle in 10.000 m Höhe, ohne Fallschirm aus dem Flugzeug springen. Denn das könnten wir auch tun !

    Nur würde das niemand tun, weil die Konsequenzen leicht abzusehen sind. So tun wir eben nur all das, wo die Konsequenzen nur schwer oder besser gar nicht abzusehen sind.

    Das ist vor allem nachhaltig witzig 🙂

    • Aber selbst wenn die Konsequenzen bekannt sind, gibt es ja noch viele Spielernaturen unter uns, die auf das Glück hoffen und es trotzdem tun.

  19. Weltweit erste GeHirnimplantation gelungen !
    – An der Börse prallte die Spekulationsblase airbagartig an.
    – Die Backwarenindustrie in chaotischer Aufbruchstimmung.

    An unbekanntem Ort gelang Spezialisten eine Gehirnimplantation im Zusammenwirken mit streng geheimen Forschungseinrichtungen. Das Implantat soll ein Rosinenbrötchen aus der Backwarenindustrie sein, wobei speziell die Rosinen eine maßgebende und funktechnisch jederzeit korrigierbare Didaktik enthalten sollen. Die diesbezügliche Person lebt schon seit vielen Monaten völlig unbemerkt unter uns und soll bereits weit überdurchschnittlich erfolgreich geworden sein. Insider geben sich unnahbar davon überzeugt, dass das die nahe Zukunft der gesamten Menschheit ist.

    Wer nun die überaus erfolgreiche Person mit dem fernsteuerbaren Rosinenbrötchen im Kopf ist, bleibt weiterhin unklar. Jedoch mehren sich täglich die Indizien dahin gehend, dass es sich dabei um den amtierenden US-Präsidenten handeln könnte.

    • Diese Nachrichten-News erschien zeitlos und könnte auf dem Dachboden oder im Keller bei den jahrzehnte alten Zeitungen gefunden worden sein. Oder auch ungedruckt aus der Schublade von Insidern stammen. Sie könnte aber auch eine Metapher zum Wirkmoment unserer Gegenwart sein.

  20. Witze beginnen oft mit einer Frage und enden mit einer Pointe.

    Was ist also der Unterschied zwischen der Bundes Republik Deutschland und dem Malteser Orden ?

    Die Bundes Republik Deutschland besitzt Land, hat aber keine Souveränität. Der Malteser Orden hat Souveränität, besitzt aber kein Land.

    Bitte keine voreiligen Schlüsse ziehen, wir hatten erst eine Vereinigung ! 🙂

  21. Witze beginnen oft mit einer Frage und enden mit einer Pointe.

    Was ist also der Unterschied zwischen der Bundes Regierung Deutschland und dem Malteser Orden ?

    Die Bundes Regierung Deutschland besitzt Land, hat aber keine Souveränität. Der Malteser Orden hat Souveränität, besitzt aber kein Land.

    Bitte keine voreiligen Schlüsse ziehen, wir hatten erst eine Vereinigung ! 🙂

  22. Doch, doch, das ist so ! Denn die deutsche Souveränität wird seit 1945 durch amerikanische Reeducation ersetzt.

    Denn so die Amerikaner: » Wir bekämpfen den Charakter der Deutschen. Im angeborenen Bösen der deutschen Denkungsart – der Art des gesamten deutschen Volkstums – ist das Problem der Welt zu finden «

    Das ist doch… wenigstens aberwitzig ! Oder ?
    Naja, Obelix würde es wohl so zum Ausdruck bringen: » Die spinnen, die Amerikaner «
    So bekämpfen sie derzeit auch noch » Die Achse des Bösen « seit dem 11. September 2001 !!!
    Dafür bauen sie gerade 11 neue Flugzeugträger zum Stückpreis von 13 mal 1000 Millionen Dollar !!!

    Aus sozialer Betrachtung haben aber bald 11 mal 4000 Amerikaner täglich drei warme Malzeiten und ein Dach über dem Kopf. Vielleicht, im Einverständnis der Amerikaner, auch eine deutsche Lösung für das nervige Asylantenproblem und Hartz IV vielleicht ?

  23. Was übrigens insbesondere die amerikanische Denkungsart oder besser die amerikanische Hasskultur, eine Hasskultur wie die eines Edgar Hoover etwa, angeht:

    Wie viele Nationen gibt es auf der Welt, die mindestens 4 ihrer Präsidenten ermordet haben und wo es schon selbstverständlich erscheint, das Präsidenten in ihrer Amtszeit, wenigstens einmal angeschossen werden oder es Berichten zu Folge unablässig versucht wird ?

    Tja, die Amerikaner lassen es sich eben unablässig was kosten, die wichtige Weltordnung aufrecht zu erhalten, also Dollar, amerikanisches Leben und nicht zu letzt auch den Verstand. Und das schon so lange !

    Wen wundert es da noch, dass das DSM, also die fünfte Auflage des Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, gerade eine amerikanische Prägungsart für die Welt ist. Auch dann, wenn Wissenschaftler weltweit immer noch an der Interpretation des Denkens tüfteln.

  24. Der – Mensch – als solcher ist als die dritte Stufe der Geistigen Evolution, nämlich der Evolution autodidaktischer Strategie zwischen Stoffwechsel und Kraftstoff, zu betrachten, in der die schöpferisch wirkende Kraft erstmals und so auch zunehmend nachlässt, indem die maßgebend wirkenden Hemmschwellen in den subjektiv refugierten Befindlichkeit-Spektren, also im „seelisch“ wirkenden Unterbewusstsein der Selbsterhaltung, unwiederbringlich niedergelebt werden können.

    So darf man gerade im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, oder besser im Land des patriotisch unbedachten Wucher der Schuld, welcher subjektiv zunehmend zu eingeschränktem und widersinnigem Denken zwingt, keinen eigenen Standpunkt vertreten. Andernfalls wird man von den subjektiv bereits niedergelebten Hemmschwellen und so von geistiger Umnachtung, erbarmungslos weggefegt.

    Warum nehmen die Amerikaner also immer noch demonstrativ Gott für sich in Anspruch, wo sie doch erkennbar schon längst dem Teufel dienen ? Dessen Größenwahn durch Feuerkraft wohl schon mit der 1797 in Dienst gestellten Fregatte „USS Constitution“ seinen Anfang nahm.

    Was bin ich froh kein Amerikaner zu sein und mit polnisch-französischen Wurzeln ausschließlich deutsch denken zu dürfen. 🙂

  25. Eine kulturdidaktische Denkakustik mit der ich Energie zelebrieren kann und nicht mit vollem, also aufgeblasenem Mund höchstwirksam powern muss.

  26. Eine kulturdidaktische Denkakustik mit der ich Energie zelebrieren kann und nicht mit vollem, also aufgeblasenem Mund höchstwirksam powern muss.

  27. Der Witz erscheint in den Wirren der Komplexität.

    Zwischen der Organetik und der Synergetik wirkt ein Spannungsfeld, die sogenannte Psychologie, nämlich zwischen subjektiver Wahrnehmung und Wahrgebung. Denn die Organetik ist das Leben und die Synergetik der Lebensraum, wo die Kultur der Hirngespinste zwischen Stoffwechsel und Kraftstoff alles besser und schlechter sowie durch AlphaStrategien brandgefährlich macht.

    Dazwischen kann auch geschmunzelt und bis zur Atemnot gelacht werden. Aber bei weitem nicht immer und viel zu oft stehen wir schockiert den Tränen nahe.

  28. Vor allem jene, die mit einem so großen GeHirn nicht richtig umzugehen wissen, weil sie gar nicht verstehen können, warum es überhaupt so groß ist. In der kulturellen Dekadenz, zwischen Stoffwechsel und Kraftstoff, könnte es doch wesentlich kleiner ausfallen. Womit man sich dann nur noch auf das – Merkwürdige – konzentrieren müsste.

    Vor allem darauf, wo die lebenswichtigen Hybrid-Tankstellen zu finden sind, also jene, die uns gleichermaßen und so zeitgemäß mit Stoffwechsel und Kraftstoff versorgen.

  29. Intelligente Organetik (intelligentes Leben) oder intelligente Synergetik (intelligenter Lebensraum), das ist hier die Frage ?

    So wäre es doch wünschenswert, wenn die Ersatzteil-Industrie, also jene für Stoffwechsel-Module und jene für Kraftstoff-Module, dem realen Fortschritt an den Hybrid-Tankstellen folgen könnten.
    So angemessen, haben auch noch die Waschstraßen logisch erscheinenden Konstruktionsbedarf, also für Wäsche waschen, duschen, fönen, Maniküre und Pediküre. Auch die Streichel-Industrie sollte sich an dieser Stelle gut tuend einbringen können.

    (So hätte das Angebot: – waschen, trocknen, wachsen und w…sen für nur 6,99 Euro – eine deutlich umfassendere, sprich intelligentere Deutung, also für weniger Geld mehr Leistung in der Gesamtbetrachtung)

    Zudem spart das auch Zeit. So könnten in der Folge auch die Tage maßgeblich verkürzt werden, was dem subjektiven Eindruck auch noch ein deutlich verlängertes Leben vermitteln würde. Schließlich erkannte die Wissenschaft schon längst, das für den Denkakustiker 5 Ameisen mehr sind als 4 Elefanten.

    So steht einer allgemeinen GeHirn-Verkleinerung und damit einem spürbar noch angenehmeren Leben eigentlich nichts mehr im Wege. Zumal dann auch gänzlich auf die Verwirrung stiftenden Medien gänzlich verzichtet werden könnte.

  30. Scheiße schwimmt immer oben, also auf dem Wasser, wegen der Inhaltslosigkeit, also der geringen Dichte. Ist das bei den Kulturen, also auf deren Instanzoberfläche etwa auch so ?

    • Ein Haufen allein stinkt nur kurz. Bakterien zersetzen ihn. Der Haufen wird assimiliert. Was aber passiert, wenn Haufen um Haufen sich im Wasser türmt? Diese sinken zu Boden und das Wasser bedeckt…

      • So wird Scheiße dann doch bodenständig… also durch das täglich unermüdliche ?

        So wie das Territorium der ehemaligen DDR, selbst nach fast 30 Jahren, von den Massenmedien insbesondere dem MDR, immer noch unermüdlich reeducativ desinfiziert wird ?

  31. Der kulturelle Spagat zwischen Demokratie und Diktatur !

    So wie es auch der Volkspolizist im Sozialismus strategisch in der dritten Person versuchte:
    “ Was hat er denn (der Du selbst eben warst) gerade falsch gemacht ? “

    Wie man`s auch macht, man macht es immer verkehrt !
    Wieviel Tonnen Vorsicht braucht die kulturelle Diktatur, um die empfindliche Demokratie nicht zu gefährden ?

  32. BRD Regierungserklärung 1969 – Wir wollen mehr Demokratie wagen.

    Das setzt doch voraus, dass die BRD grundsätzlich eine Diktatur ist !!! Und was ist aus dem Wagnis geworden ?
    Also ich meine, ob mehr daraus geworden ist, als nur die DDR einer Diktatur zu bezichtigen.

    Gesichert dagegen erscheint, dass die BRD eine Bananenrepublik ist und die DDR war es gerade nicht. Denn in der DDR gab es ja bekanntlich keine Bananen.

  33. Deshalb wirken Worte in der Lüge sowie in der Geheimhaltung auch wie eine Atombombe in Zeitlupe.

  34. AmerikA und ChinA

    Wieso nennen wir eigentlich die Menschen in Amerika Amerikaner und die Menschen in China Chinesen ?

    Ich denke, dass es diesbezüglich doch richtiger erscheint, die Amerikaner Amerikanesen zu nennen.

  35. Oder sollten wir die Indianererben vielleicht noch richtiger Amerikesen nennen ?

    Wir könnten aber auch die Chinesen Chinaner nennen !

    Befindlichkeitsrochade allein durch Denkakustik ist doch der Hammer. Oder ?

    • Und die Frankreichianer heissen Franzosen, obwohl Franzesen auch ginge. Nur die Deutschen scheinen schreibfaul zu sein. Aber das ist alles viel zu nationalistisch. Es gibt ja gar keine Nationen, sondern nur Grenzen. Innerhalb dieser bilden sich Kulturen, selbige Einwohner wählen als Eigenbezeichnung dann Kulturosen. Aber Achtung, schnell kann sich hier ein Rechtschreibfehler einschleichen und aus diesen die Kulturlosen machen…

  36. Und was sagt das, wissenschaftlich betrachtet, über uns aus ?

    Das wir nicht wirklich reales Bewusstsein erzeugen, weil wir Befindlichkeitsidioten sind. Also objektiv betrachtet. Quasi so objektiv, wie es vermutlich ein Stein tun würde, eben ohne Befindlichkeits-Referenz. Aber ohne Befindlichkeits-Referenz kann man auch nicht denken. So weiss ein Stein gar nicht das er ist. Nur wir fühlen und so wissend, das wir sind, aber idiotischer weise nicht wirklich was.

    So nennen wir uns eben Menschen und unterscheiden uns nach Berufungen. Auch so ein Befindlichkeitsding, das wir durch Bildung prägen können ! Dann sind wir aber beglaubigte Befindlichkeits-Fachidioten !!!

  37. Nach dem Energieerhaltungssatz 1847 muss, wer sich ausbildet oder ausbilden lässt, zugleich auch einbilden oder einbilden lassen. Denn erst der körperliche Eindruck erzwingt den körperlichen Ausdruck. Wenigstens das scheinen die Meisten von uns wirklich verstanden zu haben. Vorausgesetzt, dass es kein fester Bestandteil unserer subjektiven Autodidaktik ist, denn so wäre Intelligenz unmöglich.

    Im Übrigen beschreibt die sogenannte Psychologie diesbezüglich ein Phänomen:

    nämlich Eindruck Ausdruck

    Folgedessen muss die Psychologie auch ein energetisches bzw. organetisches Spannungsfeld sein. Demnach sind nicht die subjektiven Symptome des Ausdrucks sondern die synergetischen, also die räumlichen Kausalitäten des subjektiven Eindrucks entscheidend.

    Deshalb gestaltet sich die heutige Wissenschaft der Psychologie völlig unsinnig und zunehmend kriminell, die aber unverändert, im kulturellen Wucher der Schuld, ihren belastbaren Halt findet.

    An dieser Stelle bin ich sehr froh darüber, kein beglaubigter Psychologe zu sein. 🙂

  38. Was haben Jesus Christus und Martin Luther gemeinsam ?
    Beide veränderten die Glaubenswelt maßgeblich und entfachten dadurch lang anhaltende Gewalt, in der Menschen ihres Gleichen abschlachteten. Obwohl beide, Jesus Christus sowie Martin Luther, mit ihren Worten gerade nicht die Gewalt im Sinn hatten, sondern die friedliche Entfaltung des Verstandes.

    Aber sie setzten zugleich AlphaStrategien im Wucher der Schuld ganz erheblich unter Druck, was diese weiter zu eingeschränktem und widersinnigem Denken zwang. So veränderten auch nicht ihr Worte geistiger Umnachtung die Welt, aber all die Taten, die in den Wirren folgten.

    Und so ist das nun 2018 Jahre unverändert geblieben.
    Aber jetzt erschaffen wir ja vielfältig künstliche Intelligenz !

    So wie den amerikanischen Flugzeugträger USS Gerald R. Ford, der sich völlig allein steuern kann.
    Wie hält man so was eigentlich bei guter Laune ?
    Also bei derartiger Feuerkraft, halte ich eine dauerhaft psychologische Betreuung, dieser künstlichen Intelligenz, für mehr als angebracht.

  39. Die Intelligenzformel
    Computer vollbringen eine Vielzahl intelligenter Leistungen – doch stets auf anderen Wegen als der Mensch. Forscher suchen nun nach einer universellen Beschreibung von natürlicher und künstlicher Intelligenz.

    https://www.spektrum.de/magazin/maschinenlernen-eine-universelle-formel-fuer-intelligenz/1408800

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Religion und Wissenschaft ?
    Nun, die Einen glauben mit Gott zu wissen und die Anderen glauben ohne Gott zu wissen.

    Eine Formel für Intelligenz gibt es ganz sicher, nur eben nicht zum selber basteln oder abschauen, sondern zum erleben und man spürt, dass sie nicht von Pappe ist.

    Da wir ganz offensichtlich nur Vergleicher zwischen Wahrnehmung und Wahrgebung sind, benötigen wir eine Vergleichsreferenz. Nämlich unser, im Unterbewusstsein refugiertes und autodidaktisch auf Selbsterhaltung ausgerichtetes, BefindlichkeitSpektrum mit werkseitig eingestellten Hemmschwellen, die wir im Lernmodus verstellen, so aber auch unbedacht und dann unwiederbringlich niederleben können.

    Damit ist und bleibt das Denken tatsächlich Befindlichkeit und Intelligenz besteht, im organetisch umfassenden Verhältnisausgleich zum synergetisch wirkenden Raum, aus diesbezüglich zu erlebenden Reflexen, Leidenschaften und Talenten bis hin zum Genie.

    Wer dagegen unbeirrbar eine Formel für Intelligenz sucht, verschwendet seine Zeit, weil er selbst die Formel für Intelligenz ist !!! Nur mit seiner Autodidaktik stimmt da was grundsätzlich nicht. Vielleicht weil sie ja im kulturdidaktischen Wucher der Schuld unumkehrbar gefangen ist.

  40. Oder eben völlig überlastet (durch Stress, Burn-out oder Demenz) controldidaktisch getrieben wird !

    Ein Bekannter meine neulich: “ Habe gerade eine penetrante Gruppentherapie unter Arbeitskollegen hinter mir, bei der ich auf`s Übelste beschimpft und beleidigt wurde ! Seitdem stochere ich völlig verunsichert mit dem Kuli im Bauchnabel rum und hoffe so, das ich auf Werkseinstellung zurückgestellt werde.“

  41. Was wir in unserem Lebensraum dringend brauchen, ist eine neue der Hochsynergetik angepassten Kultur.

    Eine Kultur in der alle zu nächst gleichberechtigt sind. Eine Kultur in der sich keine Fachidioten mehr herausbilden müssen, weil es keine festgefahrenen Berufe mehr gibt und sich jeder überall nützlich machen darf und natürlich auch muss, so das wir mal alles erfahren können. Angefangen bei der Landwirtschaft über die Müllabfuhr, also als Ordnungskraft in all ihren noch nötigen Instanzen und vom Bauarbeiter bis hin zum Bauingenieur und Städteplaner. Eben eine Kultur, wo wir insbesondere unsere Elektroautos nach dem IKEA-Prinzip selber zusammensetzten können.

    So wäre ein Leben wirklich reichhaltig in Würde und wenn überhaupt in nur kurz anhaltender Bürde.

    Vielleicht ist ja das eine Art Formel für Intelligenz ?
    Denn Intelligenz erfordert reichhaltige Synergien !

  42. A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn

    Ein authentischer und so einer der interessantesten Filme unserer Zeit !!!

    Denn hier wird sehr deutlich veranschaulicht, wie das Genie im psychosymptomatischen Perfidismus dekadenter AlphaStrategien zunächst erzeugt und dann hemmungslos ad absurdum geführt wird. Dieser Film ist eine Dokumentation oder besser eine Demonstration über die technologischen Möglichkeiten unserer Zeit.

    Und wer da noch ernsthaft glaubt, davon selbst nicht betroffen zu sein, wird wohl schon technologisch daran gehindert, seine Controldidaktik überhaupt erkennen zu können, wenn er nicht zeitgemäß und so unablässig danach drängt, seiner perfiden Lebensschändung doch auf die Spur zu kommen !!!
    Ein propagiertes Genie wie John Forbes Nash, hat es selbst wohl nicht verstanden und ist so im sadistisch geprägten Absurdum, aber eben in der Selbstherrlichkeit eines Nobel-Preisträgers, verstorben. Was aber ist der wirkliche Sinn des Lebens ?

    Vielleicht wurde das Leben des John Forbes Nash in der Hochsynergetik unserer Zeit nicht nur geschändet, sondern auch das SEIN, also seine refugierte Autodidaktik für eine Höchstsynergetik unbrauchbar gemacht. Denn irgendwie, so scheint es, läuft alles darauf hinaus.

    Eben zwischen Wahrnehmung und Wahrgebung, zwischen Stoffwechsel und Kraftstoff, zwischen Wissenschaft und Religion, also zwischen Selbsterhaltung und Selbstzerstörung durch zunehmende Dekadenz im Niedergang der Hemmschwellen.

  43. Was ist Zeit ?

    Zeit ist keine physikalische Größe im Sinne wissenschaftlicher Betrachtungen. Zeit ist Strategie und so die organetische oder eben die uns unbewusst schöpferische Maßgabe des Lebens.

    Weil das Leben autodidaktisch ist, hat ein Jedes quasi sein eigenes Zeitgefühl, das insbesondere bei der menschlichen Lebensart, über das erkannte Sonnensystem, also dem energetischen Refugium im energetischen Perpetuum des Universum, kulturdidaktische Maßgebung erfahrt. Diese Maßgebung erscheint jedoch mehr als zweifelhafter Bestand im realen Wirkmoment der Gegenwart und genügt so nur dem Alltäglichen.

    Aber im großen Ganzen, zwischen Wissenschaft und Religion, gilt UrKnall oder Quelle ?
    Denn das ist hier die Frage. Ein Urknall aus dem Nichts oder die Quelle der Zeit, der energetischen Folgeerscheinung.

    Die Physik des Lebens – Denkakustiker im September 2018 Magdeburg

  44. Die Vergangenheit zwischen Stoffwechsel und Kraftstoff

    Die neue WeltMacht das Internet ist die Manipulationsfähigkeit von DatenArchiven, womit die weltweite Veränderung der Vergangenheit im Wirkmoment der Gegenwart überhaupt und so auch leichtfertig ermöglicht wird. Es droht die totale Desorientierung in der Selbsterhaltung insbesondere durch den exorbitanten Wucher der Schuld, welcher dem entsprechend zunehmend zu eingeschränktem und widersinnigem Denken zwingt.

    So erlangt das vielfältig ominöse Fremd-Stimmenhören in der introvertierten Denkakustik schon im Altertum oder gar in der Antike und der KörperKrebs seit Medikus an Glaubwürdigkeit.

  45. Weil insbesondere der Krebs medizinisch betrachtet, eine unkontrollierte Vermehrung des wuchernden Wachstum von Zellen, also eine, die Selbsterhaltung bösartig gefährdende, Gewebeneubildung sei.

    Wogegen der Krebs physikalisch betrachtet, eine durchaus kontrollierte Fremd-Vermehrung des wuchernden Wachstum von Zellen, also eine, die Selbsterhaltung bösartig gefährdende, Gewebeneubildung sein könnte. Aber das wäre dann ja Massen-Mord und kann so nicht sein.

    Das Entscheidende zu beiden Aussagen ist wohl die Frage nach dem Energiebedarf des Krebses und woher dieser ihn nimmt oder eben bekommt, also aus dem Stoffwechsel oder aus dem Kraftstoff. Denn physikalisch betrachtet, müsste man den Krebs einfach aushungern können.

    Also doch das unglaublich Ungeheuerliche, technologisch kontrollierter Massen-Mord ?

  46. Im Wucher der Schuld

    Wer sich traut ist mutig. Doch Übermut tut selten gut, vor allem wegen der Konsequenzen im unbedachten Niedergang von Hemmschwellen, vor denen nur noch ein Panzer aus Geheimhaltung und Irreführung hoffen lässt.

  47. Der Erfolg in`s Schwarze zu treffen

    So wie ein hemmungsloser Sünder stirbt, wenn seine Seele, geradewegs wie ein Pfeil, an der Sonne vorbei, ungehemmt direkt in`s Schwarze schnellt.

  48. Weil WIR alle Vergleichet sind !
    Was ist der Unterschied zwischen einem Tischler und einem Banker ?

    Zunächst könnte man meinen, der Eine stellt Tische und der Andere dazu Bänke her. Aber nein. Jedoch machen beide in Holz. So formt der Eine leidenschaftlich, vielfältig nutzbare Tische und der Andere illusorisch, verworrene Holzwege in die Wildnis.

  49. Genau…, die Illusion !

    Wenn der Wert des Geldes wissenschaftlich nur eine Illusion darstellt, dann ist der Wert vorgehaltener Geldschulden auch nur eine Illusion. Aber eine kulturdidaktisch real verzinsbare Illusion.

    Wie soll die Formel für Intelligenz in einer solch schrägen Synergiedidaktik zur tatsächlichen Intelligenz reifen können ? In einer Synergiedidaktik, in welcher der Erfolg des Einen nur in der erzwungenen Schuld von Anderen bestehen kann und wo die wirksame Ausgewogenheit der Intelligenz nur als passives Verhalten wahrgenommen wird.

    Macho,Macho…, natürlich emanzipiert, versteht sich !

  50. Und damit wir uns nicht falsch verstehen.

    Das über viele Sprachen weit verbreitete Lehnwort Macho ist keineswegs eine veraltete, weil extrovertierte AlphaStrategie. Sie wird im Medienzeitalter nur perfide, also introvertiert und so auch „intelligent“ gefühlter angewandt.

  51. KapitalPerfidismus

    Der Perfidismus ist die Arroganz der Widersprüchlichkeit, also der Schuld im realen Wirkmoment der Gegenwart.

  52. Wo sich die Selbsterhaltung des Lebens zunehmend pervertierend und so sinnlos ausrichten muss.

    Vielleicht mehren sich ja deshalb die parasitären Reputationen des KulturMacho so unaufhaltsam. Also nicht nur wegen der wuchernden Industrialisierung.

  53. Psychologie und Logik

    Subjektive Logik entsteht in der erkennbaren Konsequenz zur RaumSynergetik. Jedoch sind bei weitem nicht alle Konsequenzen zur RaumSynergetik für uns erkennbar. Deshalb erscheint uns selbst die Logik gegebenenfalls zweifelhaft.

  54. So führt eingeschränktes und widersinniges Denken, wie jenes im Wucher der Schuld, zwangsläufig zu unerfreulichen, wenn nicht gar zu unerbittlich existenziellen Konsequenzen.

Schreibe einen Kommentar zu Roger Schmidt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.